Die Pfoten-Hotline
ACHTUNG!
Probleme mit oder Rund um den Hund

Hier finden Sie schnelle Hilfe, Tipps und Informationen

Pfoten-Hotline
alle Karegorien
Kalender
Januar 2010
M D M D F S S
« Dez   Feb »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Archiv für Januar 2010

Schnee – fast alle Hunde lieben ihn…….

Hey, das macht richtig Spaß, das weiße Zeug…….da kann man soooo schön spielen!

……. auch für Hunde sind Schneemänner toll und interessant. Nur sollte man als Hundehalter die Schneemänner um einiges standhafter bauen……..dieser nette Junge auf dem Foto hielt leider der  Liebesbezeugung meiner Nelly nicht stand Icon Sad in Schnee - fast alle Hunde lieben ihn.......

Der Sprung von Nelly um ihm Küsschen zu geben war leider sein Todesurteil………;-)

Auch das Spiel unter Mädchen Icon Wink in Schnee - fast alle Hunde lieben ihn....... macht im Schnee doppelt so viel Spaß:

Juhuuuu – Schnee!

Was dem Einen Freud, ist dem Anderen Leid – oder wie war das?

Naja, ich gebs ja zu, ich mag das weiße Zeug nicht so wirklich, zumindest nicht bei 15 Grad Minus Icon Sad in Juhuuuu – Schnee! oder noch mehr.

Natürlich aber sieht es schön aus und es ist ja schließlich Winter Icon Wink in Juhuuuu – Schnee!

Meine Wuffels hingegen lieben den Schnee – naja an der Leine nicht unbedingt so sehr, aber durch den Schnee toben auf der Wiese, das macht irre Spaß. Ball suchen im Schnee ist auch toll…! Am Abend hab ich dann total platte Hunde, da zumindest die beiden Dobis keine „natürliche“ Bremse haben  *lach

Allerdings sollte gerade bei dieser Witterung daran gedacht werden, dass nicht nur wir uns in Wintermäntel, Schals und Handschuhe packen, sondern auch unsere Hunde gegebenenfalls besondere Pflege benötigen.

Viele Hunde haben, gerade bei diesen extremen Witterungen, Probleme mit den Pfoten-Ballen. Die Feuchtigkeit vom Schnee und die Kälte trocknen die Ballen aus und machen sie spröde und rissig. Sehr schnell ist da mal ein Ballen leicht eingerissen und das tut natürlich durch die Nässe richtig weh. Noch schlimmer wird’s wenn der Hund dann noch über gesalzene Wege oder Straßen gehen muss….streuen wir uns doch mal Salz in eine offene Wunde – da macht dann Schnee keinen Spaß mehr.

Hier sollte der Hund mit einer guten Pfotenpflege-Salbe so gut wie möglich unterstützt und versorgt werden.

Langfeller, bei denen die Fellhaare zwischen den Ballen hervorstehen haben zusätzlich noch das Problem, dass der Schnee und das Eis sich in den Haaren festsetzen und sich Eisklümpchen bilden. Dies bedeutet, der Hund muss immer auf diese Eisklumpen treten, auch das ist nicht schön und tut dem Hund weh. Hier sollte man dem Hund diese Härchen ein wenig schneiden, damit das Problem nicht mehr so sehr auftritt.

Bei Hunden mit extrem kurzem Fell (Dalmatiner, Dobermann, Boxer etc.), die dazu noch keine Unterwolle aufbauen, sollte unbedingt beachtet werden, dass sie bei extremen Temperaturen nur durch Bewegung Körperwärme aufbauen können. Sitz- und Platzübungen sollten unbedingt auf ein absolutes Minimum reduziert werden und auf keinen Fall im Bleib trainiert werden – dies kann man nachholen wenn es wärmer ist. Auch ist längeres Stehen bei der Kälte nicht ratsam.

Hunde, die sehr aktiv sind, benötigen bei extremer Kälte gehaltvolleres Futter, denn der Körper muss die Kälte ausgleichen und bereits dafür ist Energie von Nöten. Der Hund zieht sich ja nicht so an wie wir Menschen, also müssen Temperaturunterschiede anderweitig kompensiert werden. Natürlich kann dies ein gesunder Hund – aber die Energie muss freigesetzt werden, also auch vorhanden sein. Beispielsweise sind meine Kurzfeller im Moment fast bei der 1,5 fachen Futtermenge wie im Sommer. Sie leben mit im Haus, sind aber pro Tag rund 5 bis 6 Stunden draußen.

Vorsicht ist geboten, wenn die Hunde sehr gerne Schnee fressen – meine lieben das alle. Wenn es jedoch zuviel wird kann es zu Bauchschmerzen und Durchfällen kommen. Man sollte dies deshalb unterbinden wenn man es mitbekommt. Leichte Durchfallerscheinungen bekommt man meist mit roh geraspelten Karotten im Futter in den Griff. Wirds aber massiv und geht über mehr als zwei Tage, sollte man einen Tierheilpraktiker oder Tierarzt konsultieren. Gefahr ist, dass der Körper dadurch geschwächt wird, das Immunsystem darunter leidet und der Wasserhaushalt in Schieflage gerät.

Hunde, die nur draußen leben, müssen zusätzlich unbedingt die Möglichkeit haben, sich in eine Ecke zurückziehen zu können, die trocken ist und vom Hund durch dessen Körperwärme aufwärmbar ist (also nicht zu groß und isoliert (!). Auch benötigt der Hund IMMER Wasser, das nicht gefroren ist. Einem Kurzfeller würde ich persönlich das Leben im Freien bei diesen Witterungen nie zumuten, denn mit diesen Temperaturen (teilweise unter Minus 15 Grad) kommt er auf Dauer nicht klar. Nierenschäden und Blasenkrankheiten zeigen sich meist nicht sofort, sondern erst ab einem gewissen Alter und sind überwiegend nicht mehr reparabel.

 in Juhuuuu – Schnee!

Ballspiele, Laufspiele, Suchspiele und ähnliches sind für alle Hunde bei dieser Witterung natürlich herrlich, denn sie sind schön beschäftigt, in Bewegung um nicht zu frieren und es macht natürlich irre Spaß durch das weiche weiße Zeug zu flitzen…..!

VIEL SPAß im Schnee!!!

Ein Neujahr’s-Gebet unserer Hunde!

Babys-3 in Ein Neujahrs-Gebet unserer Hunde!

Lieber Mensch……………….

Lieber Mensch, früher hast du uns einmal so gezüchtet damit wir für Dich verschiedene Arbeiten und Dienste leisten konnten. Du hast uns gelehrt was wir tun sollten und wir haben immer unser Bestes gegeben. Es war oft harte Arbeit, aber wir haben es sehr gern gemacht, weil Du Freude an uns hattest und uns dafür geliebt hast.

Irgendwann, lieber Mensch, hast Du uns dann in verschiedenen Farben und mit unterschiedlichem Fell gezüchtet, damit wir Dir auch gefallen.

Da es Dir lästig wurde, lieber Mensch, unsere Haare wegzumachen, hast Du einige von uns so gezüchtet, dass sie nicht mehr haaren, andere hast Du mit komischen Schnauzen gezüchtet, damit sie nicht mehr beißen können……..Aufgaben hattest Du nicht mehr viele für uns und gelehrt hast Du uns auch nicht mehr so viel.

Viele von uns hast Du getötet, lieber Mensch, weil sie nicht Deinen Vorstellungen entsprachen.

Wann, lieber Mensch, wirst Du uns so züchten, dass wir uns selbst erziehen können und wir Deine Sprache verstehen können, damit wir alles für Dich richtig machen können und nicht mehr so viele von uns einfach von Dir verlassen und abgeschoben werden??

Nelly-als-Autofahrerin-Ankunft-300x249 in Ein Neujahrs-Gebet unserer Hunde!

Lieber Mensch, wir würden gerne alles für Dich tun, wenn Du uns lehrst wie es richtig und wie es falsch ist. Wir werden Dir nie einen Deiner Fehler vorwerfen, wir sind nicht nachtragend und sind bereit, Dich immer und überall hin zu  begleiten solange es unsere Kraft und unsere Gesundheit zuläßt.

Bitte, lieber Mensch, zeig uns was Du von uns verlangst, so dass wir es verstehen können und lass uns nicht alleine in dieser großen angsteinflößenden Welt. Wir brauchen Dich doch als unseren Rudelchef, der uns zeigt wo es lang geht und uns Sicherheit gibt!!

Pfotenservice
Herzlich Willkommen beim Pfotenservice!
Hier finden Sie:
Informatives,Kritisches, Provokatives,Erlebtes, Hoffnungsvolles....... - ALLES rund um den Hund - gerne zum Mitdiskutieren,Anregungen geben,Meinungen äußern usw.