Die Pfoten-Hotline
ACHTUNG!
Probleme mit oder Rund um den Hund

Hier finden Sie schnelle Hilfe, Tipps und Informationen

Pfoten-Hotline
alle Karegorien
Kalender
April 2011
M D M D F S S
« Mrz   Mai »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Archiv für April 2011

Neuigkeiten von Boy

Boy hat es so gut wie geschafft!

Wir hatten gestern den Abschlußtermin in Leipzig in der Praxis von Herrn Dr. Jähnig, der ihn im Februar operiert hatte.

Alles im grünen BereichBoy darf endlich wieder ohne Hundebox leben – das ist wie Weihnachten und Ostern gleichzeitig. Nach dem sehr anstrengenden Tag gestern, hat Boy wohl auch weitestgehend die Suche nach Luci aufgegeben und genießt die wiedererlangte (fast-) Freiheit.

Boy sollte natürlich noch nicht pausenlos toben und springen, aber er darf soweit wieder rennen und ohne Leine flitzen. Jetzt heißt der nächste Schritt, wieder ordentlich Muskeln aufbauen, die den Rest erledigen müssen. Sicherlich wird Boy einen etwas “unsauberen” Gang zurückbehalten, aber er wird wieder toben und rennen können wie ein ganz “normaler” Hund und das Wichtigste: er hat keine Schmerzen dabei.  Er setzt das Bein auch voll ein und entlastet es nicht, was ein sehr gutes Zeichen ist.

Boy-29-April in Neuigkeiten von Boy

Ergo: Der Tierarzt ist sehr zufrieden mit dem Ergebnis – Boy und ich natürlich mindestens genauso. Boy ist erstmal froh, nicht mehr in der Hundebox leben zu müssen!

Nun kann Boy auch wieder Sitz und Platz machen, was wir jetzt auf Hochtouren üben, genau wie Situationen mit Ablenkung. Außerdem suchen wir nun, nachdem gesundheitlich alles getan wurde, den Traumplatz für ihn.

Nachruf für Luci

Ja, wie sagt man so schön? “Die Hoffnung stirbt zuletzt….” – ja, gehofft, gebangt und mit vereinten Kräften gekämpft…..es hat alles nichts genutzt!

Luci war eine Kämpferin und vom Charakter her eine außergewöhnliche Hündin.  Nie werde ich diese traurigen mit zig Fragen gefüllten  Augen vergessen. Doch wer hätte all die Fragen beantworten können, die Luci gestellt hat? Ich konnte es nicht……ich konnte nur bei ihr sein als sie den Weg über die Regenbogenbrücke antreten mußte.

Ihre Grabstätte wird uns immer an das Schicksal dieser wundervollen armen Maus erinnern:

Nachruf-Luci in Nachruf für Luci

Stellungnahme – Richtigstellung!

Lieben Dank an Tanja für den Hinweis in ihrem Kommentar:

Der Artikel wurde inzwischen auf dem Berg der Hunde gelöscht – war wohl irgendwie ein Eigentor gewesen??

ich hab mir das Ganze durchgelesen und möchte so kurz wie möglich dazu Stellung nehmen bzw. ein paar Punkte richtigstellen:

1) Werden hier auf dem Pfotenservice-Blog keine Lügen verbreitet, denn alles kann lückenlos belegt werden. Was nicht zu 100% belegbar ist, erscheint hier nicht.

2) befand sich der totgebissene Hund augenscheinlich im Verantwortungsbereich des Tierheims und es ist schwer nachvollziehbar wie man aus einer Entfernung von gut 2.500 km für das verantwortungslose Vorgehen im Tierhiem beschuldigt wird. Auf derselben Seite kann man deutlich erkennen, daß es sich nicht um einen Einzelfall (in Bezug auf Beissereien im Tierheim) handelt:

und hier wird eine Interessentin an der Hündin ebenfalls beschuldigt:

Ergo: man hat also nie selbst die Schuld – man findet immer wen……

3) Zu den Vorwürfen, daß ich wegen der hohen Telefonkosten einen Ausgleich erhalten habe, ist richtig, daraus habe ich nie einen Hehl gemacht und dies bereits in einem vorherigen Artikel geschrieben. Ich hatte anfänglich die Fahrt koordiniert, die Interessenten vor und nach der Adoption angerufen und betreut und hatte ganz schnell eine Telefonrechnung von über 200 Euro. Als Alleinverdiener mit 4 eigenen großen Hunden nicht machbar. Ich wollte den Einsatz reduzieren – worauf mir angetragen wurde, weiterzumachen und eine finanzielle Lösung zu suchen. Um den Hunden nichts wegzunehmen wurde daraufhin die Schutzgebühr für die Hunde erhöht, da sie einiges unter dem Durchschnitt lag. Mit den 30 Euro wurden die Telefonkosten weitestgehend abgedeckt. Andere Pflegestellen erhalten sogar Futterkosten und Tierarztkosten für die Pflegehunde ersetzt oder? Manche “Tierschützer” leben sogar von dem “Geschäft” oder seh ich da was falsch? Mir ging es einzig darum, daß ich die Existenz meiner eigenen Hunde nicht aufs Spiel setze.

4) Zu der Homepage (peulihof.de) die ich angeblich geklaut habe (dies wurde mir nicht nur in besagtem Artikel vorgeworfen) kann ich nur sagen, daß ich bereits seit 1 Jahr Eigentümerin der Domain bin. Diese habe ich von einem Herrn Uli (Ulrich) Plattes übernommen. Herr Wagner selbst bat mich darum, da er begründet durch seinen Wohnsitz in Spanien angeblich keine .de-Domain besitzen könne, so sagte er mir.
Ich habe letztendlich die Inhalte von der Seite genommen, nachdem “private” Spendenkonten darauf beworben wurden, Spender keine Spendenquittungen erhielten, wie im Vorfeld zugesichert wurde. Die Löschung der Inhalte erfolgte um vor weiterem Mißbrauch zu schützen.

In der Folge wollte Herr Wagner die Domain wiederum nicht selbst übernehmen sondern forderte mich auf, die Domain (also mein Eigentum) an eine dritte Person zu überschreiben. Ich wollte dahingehend einzigst eine Erklärung von Herrn Gunter H., daß er sich bewußt ist, als Domaineigentümer auch die Haftung für die Inhalte zu übernehmen.

Diese Erklärung habe ich bis dato nicht erhalten – stattdessen werde ich beschimpft, die Domain GEKLAUT zu haben.

Schriftverkehr, Unterlagen etc können jederzeit bei Interesse angefordert werden – für Fragen stehe ich natürlich auch jederzeit zur Verfügung.

Luci ist tot!

Mir fehlen die Worte – gestern noch hat sie ihren Spaziergang genossen, ebenso wie ihr Abendessen, das sie noch bis zum letzten Krümel weggeputzt hat. Heute in der Früh schon ging es Luci sehr schlecht und sie mochte nicht mal ihr Frühstück anrühren.

An der Atmung konnte man hören, daß das Wasser in die Lunge gegangen ist.  Der Kreislauf ist massiv abgesackt. Sie hat noch eine Kreislaufspritze bekommen…….

Luci-242-300x241 in Luci ist tot!

Luci ist gegen 13:15 Uhr über die Regenbogenbrücke gegangen – ich hoffe so sehr, daß sie dort ihr Leben genießen kann und die Menschen dort so lieb und freundlich zu ihr sind, wie sie es allen Zweibeinern war. Luci war ein Goldstück, sie war zu Jedem freundlich und hat sich über jede, noch so kleine Streicheleinheit gefreut.

Mehr werde ich schreiben, wenn ich wieder schreibfähig bin..

Update: Luci & Boy

Boy – zu schön um wahr zu sein? Oder um wahr zu werden?

Am Donnerstag, den 28., also glech den Donnerstag nach den Ostertagen hat Boy den hoffentlich abschließenden Termin in Leipzig beim Tierarzt.

Soweit sieht alles sehr gut aus, er humpelt nur noch ein klein wenig und wenn er trabt, ist fast nichts mehr zu sehen, auch das Fell ist schon schön nachgewachsen, so daß von der ganzen OP kaum noch Spuren zu sehen sind.

Natürlich will der junge Bursche einfach mal wieder richtig Gas geben dürfen und ich bin soooooo froh, wenn ich ihm das wieder erlauben darf.  Fast 3 Monate nur an der doofen Leine gehen oder in der blöden Hundekiste sitzen – ich bin ehrlich, ich bewundere Boy für seine Geduld. Ferade jetzt bei disem herrlichen Wetter ist es besonders schwer für ihn. 3 mal am Tag für ne knappe halbe Stunde ums Haus rum an der Leine und einen Spaziergang von 1,5 Stunden am Abend – das ist einfach nicht genug für einen lebhaften Junghund wie Boy.

Anderersets sind es für mich glatt weg 3 Stunden an denen ich mich nur mit Boy beschäftigen muß, da ich ihn nicht von der Leine lassen kann.  Kein Problem, man machts für den Hund sehr gerne, aber wenn er wieder ohne Leine übers Grundstück toben kann, ists schon einfacher – für ihn und für mich. Irgendwie und irgendwann lassen die Kräfte einfach nach.

Luci – das kleine Sorgenkind kämpft weiter wie ein kleiner Löwe um ihre  Zukunft.

Gegenüber den Prognosen geht es dem lieben Mädel mehr als gut, sie freut sich nach wie vor auf ihren täglichen Spaziergang und auf ihr Futter. Jedes Leckerlie wird mit einem Schwall von Rutenwedlern in Empfang genommen.

Momentan tut sie sich mit der Wärme ein wenig schwer, aber am Abend einmal ausgiebig beim Spaziergang in den Bach legen genießt Luci in vollen Zügen. Aus diesem Grund habe ich nun beschlossen ihr ein Kinderplantschbecken zu besorgen. In der Hoffnung, sie nutzt dieses auch in ihrem Auslauf gerade am Tag wo es besonders warm ist.

Was mir nicht gefällt ist nach wie vor der Bauch. Sie bekommt einfachd as Wasser im Bauch nicht weg, was natürlich über kurz oder lang sehr stark belastend für den Kreislauf und die anderen Organe wirkt.

Neue Fotos gibt es in den nächsten Tagen…..

Luci und Boy – Was gibt’s Neues?

Nicht soo sehr viel Neues gibt es im Moment von den beiden Wuffels zu berichten:

Boy ist kaum mehr zu halten, er fängt langsam aber sicher an seine Hundebox zu hassen und wenn ich ehrlich bin, verstehe ich ihn auch irgendwie.

Boy-April17-300x224 in Luci und Boy - Was gibt’s Neues?

Nach Ostern geht es nochmal nach Leipzig in die Tierarztpraxis um das Bein von Herrn Dr. Jähnig kontrollieren zu lassen und danach darf Boy hoffentlich wieder durchs Grundstück und über die Wiesen fegen – also,  alle Daumen und Pfoten halten, bitte! Er hat so toll durchgehalten und hat es sich redlich verdient wieder mal Gas geben zu dürfen.

Boy-17-April-276x300 in Luci und Boy - Was gibt’s Neues?

Luci entdeckt momentan ihre Leidenschaft für Wasser Icon Wink in Luci und Boy - Was gibt’s Neues? In Richtung Bach wird sie immer schneller und dann aber Marsch rein, und reinlegen – das ist soooo toll!

Luci-April17-300x245 in Luci und Boy - Was gibt’s Neues?

Sie ist im Moment guter Dinge und freut sich wieder auf jeden Spaziergang. Unterwegs ist sie auch wieder lebhafter, neugierig wird überall herumgeschnüffelt und gestern wollte sie sich sogar mit einem Storch anlegen *lach  Es war einfach zuckersüß, wie sich dieser große Hund an den Storch anschleichen wollte…….;-)

Im Moment macht es den Anschein als verkleinern sich die Lymphdrüsen ein wenig. Luci hat auch weniger Atemprobleme, was natürlich sehr gut ist. Nicht so schön ist, dass der Bauch noch immer so sehr aufgedunsen ist. Hier will es einfach nicht so recht in die Richtung gehen, die wir gerne hätten.

Luci-17-April-300x238 in Luci und Boy - Was gibt’s Neues?

Dennoch scheint die jetzige Behandlung der richtige Weg zu sein, denn es geht ihr den Umständen entsprechend gut. Sie hat Spaß und Freude an den Spaziergängen, sie paßt wieder auf wie ein Luchs und meldet alles Ungewöhnliche. Auch bewacht sie wieder mit Leidenschaft ihre verbuddelten Leckerbissen, die für schlechte Zeiten aufgehoben werden. Der Apetitt stimmt auch, denn sie freut sich auf ihr Essen mindestens wie ein gesunder Hund.

Luci-und-Knochen-300x225 in Luci und Boy - Was gibt’s Neues?

Momentan können wir nur hoffen, daß es in dieser Richtung weitergeht!

Lieben Dank an Alle  Unterstützer/-innen und Daumenhalter!

Neue Fotos von den Wuffels ;-)

Ein wenig Frühling und ne Menge Wuffels Icon Wink in Neue Fotos von den Wuffels ;-)

Heute einfach nur mal zum Gucken und nicht zum Lesen Icon Wink in Neue Fotos von den Wuffels ;-)

Die Pflegewuffs Luci & Boy

Boy-und-Luci-April-1 in Neue Fotos von den Wuffels ;-)

Boy-und-Luci-April-2 in Neue Fotos von den Wuffels ;-)

und die eigenen Waus: Brutos, Nelly, Lara und Sammy

Blog-April in Neue Fotos von den Wuffels ;-)

Nicht zu fassen!!!

So wird nun mit Adoptanten umgesprungen, die Ihre Hündin aus dem Tierheim adoptiert haben, die schon wegen ihrer Größe als “schwer vermittelbar” galt. Adoptanten, die den Weg aus der Nähe Winterthur bis nach Frankfurt am Main nicht gescheut haben um ihr Wuffel dort abzuholen.

So wird mit Menschen umgegangen, die einer kranken Hündin den Himmel auf Erden bieten – jeder Tierschützer wäre glücklich über jeden solchen Platz und über solche Menschen. Ich für meinen Teil bin überglücklich, Pastora bei Katrin zu wissen!

Ja, die Spenden hat man freudenstrahlend eingesteckt, Kritik kann man nicht ertragen – lieber lügt man so einiges zusammen um das eigene Verhalten irgendwie zu legitimieren?

An dieser Stelle sag ich einfach nur – es ekelt mich an! Ich schäme mich dafür, mit so etwas zusammen gearbeitet zu haben!!!!

Aber lest einfach selbst – Jeder sollte sich selbst eine Meinung bilden:

Der Mail-Verkehr ist offensichtlich auf Grund des Kommentars hier auf dem Blog entstanden (die Genehmigung zur Veröffentlichung ist im Mailverkehr enthalten) – also sollte die Antwort auch hier stehen. Solche Dinge sollten der Öffentlichkeit einfach nicht enthalten werden:

*************************************

Hallo Katrin,
jetzt glaub ichs vollends!!!!!
So etwas habe ich niemals, aber auch niemals gesagt! Ich weiß nicht einmal ob ich überhaupt ihm gegenüber erwähnt habe, daß Ihr  eine Firma habt!
Der hat wirklich den Knall nicht gehört, aber er schreibt im Moment überall Lügengeschichten über mich, was ich gesagt und behauptet haben soll. Ich könnte einfach nur noch………naja, das sag ich jetzt nicht.
Man hat sich dritten gegenüber über Luci auch nur lapidar so geäußert: “na, wenn die Hündin so krank ist, warum lebt sie dann noch?”
Außerdem ist er ja derjenige, der von den Spenden und den Hunden lebt – er muß nicht arbeiten! Den Laden, den er im Moment aufbaut füllt er mit Sachspenden, die für die Hunde gegeben wurden!
Stimmt, ich habe einen Telefonkostenanteil erhalten gerechnet auf die Hunde, die durch mich vermittelt wurden – da ich wie ich offen zugebe, keine Geldbäumchen im Garten habe, im Monat 200 Stunden arbeiten muß um alles klar zu kriegen etc. hatte ich damals gesagt, ich kann das alles wegen der hohen Kosten nicht machen. Da hatte mir genau dieser Peter die Übernahme der Kosten selbst angetragen.
Noch was zur Aufklärung: diese Maria Recio Iglesias ist ehrenamtliche Mitarbeiterin des Tierheims – nicht mehr und nicht weniger. Ich denke das sollte mal gesagt sein, da sie doch irgendwie dargestellt wird wie die oberste Chefin.
Wenn Du einverstanden bist, stelle ich den Schriftverkehr einschließlich meiner Antwort auf den Pfotenservice-Blog?
Liebe Grüße
Ursula  &  die gesamte Wuffelbande
—– Original Message —–
Sent: Friday, April 08, 2011 10:23 AM
Subject: Re: schweiz
—– Original Message —–
Sent: Friday, April 08, 2011 9:16 AM
Subject: Fw: schweiz
Hoi ursula
was zum lesen, melde mich ausführlicher, wenn ich mehr Zeit habe. Bei uns gehts im Moment drunter und drüber. Habe die Firma übrigens nicht geerbt, sondern mit harter Arbeit mit meinem Mann selbst aufgebaut in Nicht zu fassen!!!. Der Hundetransport ist nicht Samstag angekommen, sondern Sonntag Nacht gegen 23.00 Uhr wie wir alle wissen, die auf die Hunde gewartet haben. Dass ich erst nur mit Dir Kontakt hatte, war keine Kritik an Herrn Plattes sondern eine Feststellung. Diese Mail darf gern veröffentlicht werden.
Liebe Grüsse Katrin
Sent: Thursday, April 07, 2011 5:17 PM
Subject: AW: schweiz
hallo frau schlunegger
melde mich heute weil ich gesehen habe auf der seite von frau abt wie sie über mich reden.
tut mir leid das sich meine kollegin nicht bei ihnen gemeldet hat. ich hatte die mail weitergeleitet zum beantworten aber leider ist sie untergegangen. keine ahnung warum.
wir sind auch nur menschen und sind leider nicht so in der glücklichen situation wie sie und müßen nebenbei noch arbeiten gehen und das tierheim wird noch so als never ending job bewerkstelligt.
um gottes willen das soll jetzt nicht heißen das sie nichts tun, nein, so wie frau abt erzählt hat brauchen sie nichts tun weil sie die firma geerbt haben. aber egal. wollte nur damit richtig stellen das wir noch nebenbei neben dem tierheim unsere stunden abreisen müßen. und somit nicht immer gleich attock stehen können wenn eine mail rein kommt. danke.
sie brauchen keinen von santiago rüber schicken damit man mich auskundschaftet.
bitteschön hier ist die telefon nummer vom tierheim 0034 627 644 810.
oben habe ich ihnen auch die mailadresse von frau iglesias und die des tierheims eingefügt.
frau iglesias antwortet ihnen gerne auf deutsch,englisch oder spanisch.. unter der tierheim mail kann leider nur spanisch oder englisch geantwortet werden.
sie sehen ich habe NICHTS aber absolut NICHTS zu verbergen.
des weiteren wollte ich sie nur mal aufklären warum frau abt und nicht ich sie damals kontaktiert haben.
es ist nun mal die arbeit gewesen von frau abt sich mit ihnen in verbindung zu setzen und ihnen ihre fragen zu beantworten. sie hat sich für dieses amt damals beworben und hat auch für jeden hund den sie vermittelt hat eine vermittlungprovision kassiert. sie sehen so einfach aus jux und dollerei hat sie es nicht gemacht.
das erst mal zum thema warum sie mit mir nicht kontakt hatten.
über den gesundheitlichen zustand wird ihnen gerne meine kollegin antworten.
zum transport nur so viel. ich habe die pausen eingehalten von denen ich ihnen berichtet habe und wenn ich freitags mittags oder nachmittags los fahre und samstag abend oder nacht in frankfurt gewesen bin so kann ich nicht länger unterwegs gewesen sein als wie man schon wieder spekuliert das es gewesen sein könnte.
freue mich aber trotzdem immer wieder und wieder zu erfahren wie nett und vor allem wie hellseherisch die menschen veranlagt sind.
bedanke mich für das gespräch und möchte sie doch bitten in zukunft das tierheim an zu schreiben und nicht mehr meine e-mail adresse.
bedanke mich
und verbleibe
mfg
peter wagner
ein hallo aus der schweiz von Katrin und Pastora. für die, die es nicht wissen, Pastora ist eine Mastina vom peulihof, gekommen mit der gleichen “sendung” wie luci. ich möchte euch gern meine erfahrung zu dem thema mitteilen. ich hatte mich vorher nie mit tiermafia in tierschutzgemeinschaften etc. auseinander gesetzt. ursula hat mir netterweise die pastora vermittelt, weil andere organisationen die hunde lieber in käfigen lassen als sie zu vermitteln. ich hatte nach ein paar mails und telefonaten auch gleich vertrauen zu ursula (das übrigens nie enttäuscht wurde) und habe mich auf das wagnis unbekannte, ältere hündin eingelassen. mit diesem “peterle” hatte ich bis zur übergabe des hundes nie etwas zu tun. und genau bei der übergabe wurde ich erstmals stutzig.er wirkt übrigens mitten in der nacht, wenn man übermüdet und glücklich ist, endlich den hund zu haben äusserst smart. der lieferwagen war voll mit hundeboxen. aufgrund schlechten wetters hatte sich die ankunft in Frankfurt auch um stunden verzögert, die hunde waren wohl mehr als zwei tage im auto unterwegs. es wurde behauptet, dass er alle paar stunden mal rast machen würde und die hunde raus lässt. wie wohl? die tiere hatten nicht mal halsbänder um…. zuhause angekommen nahrungsverweigerung ab zum tierarzt schwere nierenentzündung.. die knoten der unteren hautnaht von der kastration sind noch deutlich fühlbar, also wurde auch pastora erst kastriert als sie verkauft war. impfung? 1 mal. aufgrund der nierenentzündung (vom transport? sie sass in einer trockenen box und pinkelte einen halben see als sie raus konnte)können wir die grundimunisierung nicht abschliessen, und beginnen im januar von neuem. aufgrund der kastration ist die sphinktermuskulatur so geschädigt, dass pastora nicht tröpfelt sondern schwallweise urin verliert. selbst hormone helfen nicht viel. in der neuzeit haben wir nun unter dem zungengrund einen riesigen Abszess gefunden und die aktuellen Nierenwerte sind so schlecht, dass man weinen könnte. grad heute habe ich einen grossen knubbel zwischen den schulterblättern entdeckt. ich hoffe es ist nichts schlimmes. im endeffekt bin ich ursula dankbar, dass sie mir ein so fantastisches, wenn auch krankes geschöpf vermittelt hat. pasti ist jetzt seit ca. 4 monaten bei mir und hat mich nur an tierarztkosten etwas über sFr. 2000.00 gekostet. eine familie oder so könnte das gar nicht stemmen. und ich bin eigentlich sicher, dass die nierenbefunde schon in spanien bekannt waren. es erklärt auch das viele schlafen von meiner süssen. wie gesagt ursula ist jederzeit unterstützungswürdig, eine freundin hat ursula besucht weil sie sich eigentlich luci ausgeguckt hatte (bevor man wusste wie krank sie ist) und sie hat bestätigt, dass ursula wirklich alles für die tiere tut und die hunde es bei ihr auch gut haben. ich habe die spende für luci und boy direkt an ursula geschickt deshalb bin ich wohl auch aufgeführt die spenden über “peterle” werden sie wohl nie erreichen. dieser herr antwortet auch mir nicht mehr, denn ich hätte gern noch einiges über die vita meines hundes erfahren. irgend etwas ist schon nicht ganz wie es sollte mit diesem herrn. ich werde mal unsere spanischen freunde in santiago bitten das tierheim zu besuchen und die spanische leitung zu befragen.
liebe grüsse katrin

— katrin schlunegger <kaschlunegger@bluewin.ch> schrieb am Fr, 25.2.2011:

Von: katrin schlunegger <kaschlunegger@bluewin..ch>
Betreff: schweiz
An: espeterle1963@yahoo.de
Datum: Freitag, 25. Februar, 2011 11:55 Uhr

Hallo hier sind Katrin und Pastora
uns gehts soweit gut.

” Fotos wegen fehlender Orginale weggelassen”

Wieso seit ihr nicht mehr im Internet zu finden?
Hätte wenn es möglich wäre gern etwas über die Geschichte von meiner Schmuserin erfahren. Wurde sie gefunden oder abgegeben etc. Würde mich freuen etwas zu hören.
Grüsse aus der wieder verschneiten Schweiz

Pfotenservice
Herzlich Willkommen beim Pfotenservice!
Hier finden Sie:
Informatives,Kritisches, Provokatives,Erlebtes, Hoffnungsvolles....... - ALLES rund um den Hund - gerne zum Mitdiskutieren,Anregungen geben,Meinungen äußern usw.