Die Pfoten-Hotline
ACHTUNG!
Probleme mit oder Rund um den Hund

Hier finden Sie schnelle Hilfe, Tipps und Informationen

Pfoten-Hotline
alle Karegorien
Kalender
Juli 2017
M D M D F S S
« Aug    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Artikel-Schlagworte: „Hunde“

Neu und Aktuell!

Header2-1024x263 in

Liebe Hundefreunde, liebe Besucher!

Wie Sie sicherlich bereits bemerkt haben, ist es beim “Pfotenservice” in letzter Zeit sehr ruhig geworden. Natürlich hat dies seine Gründe:

Zuerst fehlte nach dem Einzug von Robbie und den, fast gleichzeitig aufgetretenen, gesundheitlichen Problemen von Nelly und Brutos einfach die Zeit für den Pfotenservice. Außerdem mußte ich in dieser Situation mit einigen wundersamen Reaktionen einiger “Tierschützer” lernen umzugehen. Dies ist mir inzwischen doch ganz gut gelungen, denke ich.

Allerdings habe ich meine Konsenquenz daraus gezogen und mir überlegt, das man Tierschutz auch auf eine etwas andere Art realisieren könnte.

Aus diesen Gedanken heraus ist die Pfoten-Hotline entstanden. Das “Warum und wozu” können Sie hier:  Die Pfoten-Hotline – Warum und wozu? nachlesen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf unserer neuen Seite und über Ihre Anregungen und Meinungen.

??????????

Tel.: 09001 65 55 88

Logo1-380x313 in

Unsere Hotline steht Ihnen rund um die Uhr an 365 Tagen
im Jahr zur Verfügung
*nur 0,55 Euro/Min. (aus dem Mobilfunk gegebenenfalls abweichend)

So schön kann der Sommer sein….

04-07-12zuhause in

Auch im eigenen Grundstück kann man den Sommer in vollen Zügen genießen……aber unterwegs gibt’s natürlich viiiiieeeel mehr zu erkunden:

03-07-12spaziergang in

Wobei die Fahrt an die Elbe DAS absolute Highlight für ALLE hier bedeuted. Ein kleiner Stop im Hundezentrum-Elbaue und wenige Meter weiter kann man schon auf den Elbwiesen richtig Gas geben und richtig schwimmen gehen……….

Elbe04-Juli11 in

Elbe04-Juli21 in

Elbe04-Juli3 in

Da kann sogar ein wasserscheuer Wolf schwimmen Icon Wink in

04-07-12Elbe30-300x247 in

Ausruhen sollte dann auch mal sein – naja, ist nicht so ds Ding meiner Wuffels, denn die können Gas geben ohne Ende Icon Wink in

Zoophile – gehts noch abartiger?

Oder: was so alles in Deutschland erlaubt ist!

Verboten waren sexuelle Kontakte zwischen Menschen und Tieren nur bis zum Jahr 1969 durch den § 175b StGB. Die Meinung, das Tierschutzgesetz könnte in solchen Fällen greifen, ist ein glatter Trugschluss. Laut Tierschutzgesetz müßte eine schwere Tierquälerei beweisbar sein oder eine Sachbeschädigung. Eine Sachbeschädigung kann nur bei fremden Tieren vorliegen, denn wenn man eine eigene Sache beschädigt, interessiert dies keinen Menschen.

Gegen-zoophile in

Dies bedeuted für die Tiere, daß ein seelischer Schaden, der nicht selten massive Auswirkungen für das Tier haben kann in keinster Weise geahndet wird. Welcher Tierarzt bestätigt denn einen zuordenbaren seelischen Schaden bei einem Tier? Es müßten demnach schwere Verletzungen vorliegen um gegen Zoophile vorzugehen. Ansonsten ist ja alles gut…..und wenn nicht – die Strafe für Tierquälerei ist ohnehin ein Lacher!

Hat man sich mit dem Thema noch nicht beschäftigt, denkt man, es handle sich um äußerst seltene Fälle im Umkreis schwer psychisch kranker Menschen.

Das böse Erwachen kam parallel bzw. im Zuge der geplanten Vereinsgründung von ZETA (Zoophiles Engagement für Toleranz und Aufklärung). Hier kann man nachlesen, daß das alles ganz normal ist – K…….! Klar, der Staat hat es legalisiert und Türen und Tore für kranke Menschen geöffnet – was ist schon ein Tier in unserer kranken und egoistischen Gesellschaft? Wenn man es nicht essen oder sonst wie nutzen kann ist es wertlos.

Wie tief ist die Menschheit gesunken?

Allein wenn ich nachstehendes lese  - Zitat aus einem öffentlichen Forum:

……als ich ca 15 jahre alt war, kam ich eines Tages aus der Dusche und ging in mein Zimmer und war nur mit dem Badetuch bekleidet…Plötzlich kam Mano (der Dackel) in mein Zimmer und ich hatte das Badetuch abgelegt und sitzte am Boden um meine Socken zu montieren und plötzlich kam Mano, und schnupperte an meiner **** und irgendwie wahr ich voller Neugier und lies es zu. Es kam soweit das er mich leckte und ich wurde total geil, ehrlich….und ja weiter möchte ich nicht erzählen…….

Mir wird dabei irgendwie k…übel Icon Sad in

Im Tierschutz wird das Problem immer brisanter, da diese abartigen Kreaturen immer wieder versuchen Tiere zu übernehmen und zu erwerben – eben als neue Lust- und Sexobjekte. Da liegt es Nahe, sich um Tiere aus dem Tierschutz zu bewerben. Selbstverständlich wird dies immer wieder funktionieren, da nicht immer gute Vermittlungsarbeit geleistet wird. Das Prinzip: weg und Geld kassiert ist mindestens genauso verbreitet wie diese abartigen “Tierliebhaber”.

Den letzten Glauben verliert man dann, wenn man den Zoophilen Kreaturen begegnet, die sich sogar selbst als Tierschützer bezeichnen (Das Zoophile Tierschutzblog).

Meine persönliche Meinung ist, daß diese “Menschen” absolut fehlgesteuert sind und Kinderschändern sehr Nahe kommen, denn zoophile oder pädophile Aktivitäten richten sich gleichwohl gegen Schwächere und Schutzbedürftige. Übergriffe beider Aktivitäten hinterlassen nachweislich in den meisten Fällen schwere psychische Schäden bei den Opfern.

Zoophile-300x225 in

Jeder klar denkende Mensch sollte sich mit dafür einsetzen, daß für solch kriminelle Abartigkeiten umgehend ein greifendes Gesetz eingeführt wird. Die Strafen sollten dann bitte etwas höher sein als für eine verspätet bezahlte Steuer!!!!

Ich werde hier an dieser Stelle sicherlich noch öfter über dieses Thema schreiben. Es ist sehr komplex, aber schwierig zu verarbeiten, denn….ganz ehrlich? Mir hebt sich immer der Magen um einige Zentimeter, wenn ich mich mit der Thematik befasse……

Zum Thema “Kampfhund”

Einen Artikel zum Thema “Kampfhund” von Tierarzt Dirk Schrader aus Hamburg sprang mir  gerade zufällig entgegen.

Ich finde die Aussagen von Herrn Schrader treffen zu 100%  den Nagel auf den Kopf!

Lest einfach selbst und macht Euch Eure Gedanken:

“Lucy”

Danke Herr Schrader für diese treffende Ausführung!

Tierschutz – Sinn oder Unsinn?

Irgendwie scheint das Thema „Tierschutz“ mein neues Lieblingsthema zu werden, wobei ich eher nicht im Freudentaumel darüber schreibe. Ganz im Gegenteil! War ich doch schon so weit meine Definition des Wortes „Tierschutz“ mittels Wikipedia zu überprüfen.

Zitat:

Als Tierschutz werden alle Aktivitäten des Menschen bezeichnet, die darauf abzielen, Tieren individuell ein artgerechtes Leben ohne Zufügung von unnötigen Leiden, Schmerzen und Schäden zu ermöglichen. Der Tierschutz zielt auf das einzelne Tier und seine Unversehrtheit.“

Hm, so in etwa hatte ich das Wort bis vor einiger Zeit auch interpretiert. Leider sieht die Praxis in vielen Fällen ganz anders aus.

Natürlich hat jeder Mensch unterschiedliche Auffassungen wie man Tiere schützen kann oder könnte. Schon die Grundsatzfrage „was ist artgerechte Haltung“ kann von der Auslegung variieren. Doch wer jetzt denkt, es gäbe da eben mal diverse „normale“ Diskussionen, der liegt gänzlich falsch!

Beleidigungen, Diffamierungen, Drohungen, gänzlichst bis zum „fertig machen“ sind an der Tagesordnung. Den Schaden haben natürlich die Tiere zu tragen, was augenscheinlich billigend in Kauf genommen wird.

Nachstehend ein Zitat aus Facebook als Beispiel:

Ob du Angst hast, oder haben musst hängt alleine von Dir ab!
Verstecken brauchst und kannst du dich nicht, ich weiß wo ich dich finde wenn ich es will!
Begreife einfach nur, das ich nicht die Gelassenheit und Ruhe eines Gerd besitze!Ich lasse mir von niemanden ans Bein pissen und reagiere dann nicht “angemessen” darauf!
Ich möchte nie wieder hören,das Bekannte von mir von dir oder anderen Damen angeschrieben werden!
Ich möchte nie wieder meinen Name in irgendeinem Kontext zu euch, in irgendeinem Forum

lesen!
Beachtet das und alles ist easy…

Sehr interessant sind im Zuge dessen 2 Fotos (es gibt noch mehr davon) eines Tierschutzhofes bzw. einer sogenannten Hundehilfe, die dringend auf Hilfe und Spenden für Hundefutter und Tierarztkosten angewiesen ist und genau von solchen Leuten unterstützt wird:

Die hier entfernten Links finden Sie im Kommentar vom 13.05. von Herrn G.K.

(am Ende des Artikels auf “Kommentare” klicken)

Nein, ich sehe auch keine Hunde, zumindest keine lebenden – die HP dieser Einrichtung ist zu finden unter  www.Tierhilfe-sustrum-moor.com

Ja, genau dieser sogenannte Tierschutzhof hat wieder neue Gönner gefunden, wie vorstehend beschrieben. Selbsternannte Tierschützer, die es sich zur Aufgabe gemacht haben die Betreiberin des seit Jahren umstrittenen Hofes mit allen Mitteln zu unterstützen.

Wie in diesem Beispiel eine Gruppe selbsternannter No-Name-Tierschützer diese Unterstützung zu realisieren versucht, kann man an vorstehendem Zitat aus Facebook deutlich erkennen. Nein, das ist kein Einzelfall – es ist ein Beispiel!

Wie die Insassen des Tierschutzhofs leben müssen, kann man anhand der Fotos leider nicht erkennen!!!!

Traurig, traurig!

Schwer zu verstehen was daran nun Tierschutz ist oder sein soll oder endet vorher mein persönlicher Horizont? Wahrscheinlich!

Des Weiteren frage ich mich nach diversen Relationen im Tierschutz, die ich nicht nur im Umkreis dieser Gruppierungen finde sondern immer häufiger erkenne.

Es werden schwerstbehinderte und schwerverletzte Tiere oftmals ohne jegliche Chance irgendwann mal wieder ein artgerechtes Leben zu führen, quer durch die Welt gekarrt. Tausende Euros, tausende Kilometer, Tierarztkosten ohne Ende investiert ohne jegliche reelle Chance für das Tier. Nichts dagegen und lobenswert, wenn ein späteres artgerechtes Leben in Aussicht steht – aber wenn nicht? Ich halte dies für übelste Tierquälerei, die unter abartigem Helfersyndrom von statten geht.

Ganz anders sieht es bei Verhaltensproblemen aus – da kann sich kein „Tierschützer“ einen Tier- oder Hundetrainer leisten, da hat man aufgrund der vielen Tiere die Zeit nicht dazu. Einige Kilometer fahren ist eh nicht drin…zu teuer ohnehin……..Weiterbildung benötigt man doch nicht, da man ja so viel eigene Erfahrung hat und unbelehrbar ist. Hier ist die Spritze schnell bei der Hand.

Arme Tiere oder Tierschutz – pfui Teufel!!!!!!!!

All das sollte langsam aber sicher für alle tierlieben Menschen ein Anreiz sein sich dafür einzusetzen, dass die „Neuproduktion“ endlich massiv eingeschränkt wird und so viele Tiere wie möglich aus dem Tierschutz übernommen werden!!!!

Gleichzeitig muß gegen jegliche Tierquälerei massiv vorgegangen werden, egal ob durch „Privatpersonen“ oder durch „Tierschützer“ veranlasst  – WIR alle müssen unsere Behördenvertreter (die wir schließlich mit bezahlen!) zum Handeln zwingen!

Nur so kann echter Tierschutz Sinn machen!!!!!!

Besuch im Hundezentrum Elbaue

Es ist einfach immer wieder schön und voller Highlights das Hundezentrum Elbaue zu besuchen.

Hier durften die Wuffels die neu eingezognen Gänse und Hühner kennenlernen und die Ausläufe testen Icon Wink in

Frank4 in

Also wer im Raum Berlin, Halle, Leipzig eine schöne Urlaubsunterkunft für seinen Wuff sucht, der sollte unbedingt mal ranfahren und die Pension kennenlernen.

In Kürze werden wir zum Anbaden in der Elbe wieder dort sein und weiter berichten…….Pssssst, Brutos seine Geburtstagsparty steht in wenigen Tagen an und was kann man einer Wasserratte wie ihm schöneres antun als einen Nachmittag an der Elbe?????? Icon Wink in aber pssssssst – noch nix verraten….

28-04-12Brutos1-300x237 in

Der Kampf gegen Windmühlen….

Horrormeldungen in Sachen Tierschutz am laufenden Band….nicht nur aus dem Ausland. Manchmal ist es einfach nur noch zum Weinen!

Das Schlaraffenland für Tiere ist auch in Deutschland längst nicht mehr das….. – oder gab es das wirklich schon mal in der Vergangenheit?

Xito-296x300 in

Richtig, es gibt in Deutschland keine Massentötungen, keine Straßenhunde, die erschlagen, erschossen oder sonst wie umgebracht werden.

Richtig, es gibt viele Hunde, die ihren festen Platz in guten und tierlieben Familien haben.

Richtig, es gibt in Deutschland “Tierschützer” wie Sand am Meer.

Falsch, denn eine artgerechte Haltung ist in vielen Regionen kaum noch möglich durch Auflagen wie Leinenzwang, Maulkorb und und…auf eine Wiese kackern geht gar nicht!

Falsch ist, daß sie überall gefahrlos leben können – seht Euch nur mal die Zahl derer an, die pro Jahr von Jägern erschossen werden und an ausgelegten Giftködern sterben, die Zahl derer, die wegen angeblicher Aggressivität bzw. Fehlverhalten getötet werden.

Falsch ist, daß die Mehrzahl aller Tierschützer Tiere wirklich schützen.

Ich möchte heute nur zwei Beispiele zum wiederholten Mal ansprechen, die mich persönlich sehr berühren. Interessant ist dabei weniger die Tatsache, daß sich beide Fälle im selben Landkreis (Emsland) abspielen sondern die beteiligten Personen, die über beide vermeintlich unabhängigen Fälle die Hände halten:

******************************

Eine wohl nie enden wollende Geschichte habe ich schon mehrfach hier angesprochen und auf das

Tierschutz-Forum Roter Ara

verwiesen, in dem man auch als Gast “fast” alles nachlesen kann (nicht alles darf öffentlich gestellt werden). Nicht erschrecken, es beginnt bereits im Jahr 2007 und geht bis heute. Man sollte sich vielleicht gerade deshalb die Mühe machen und nachlesen was in Deutschland so alles möglich ist. Ich hätte es davor nicht geglaubt……Möchte man hoffen, daß es irgendwann FÜR die Tiere endet.

******************************

Tobi der Dobi  (hier wurde bereits mehrfach über Tobi berichtet: Tobi der Dobi – ein neues Opfer des Tierschutzes? )

- ein Beispiel wie es sicherlich zig mal in Deutschland abläuft. Zumindest im Bereich der privaten Hundehaltung. Interessant finde ich, daß solche Fälle augenscheinlich immer häufiger auch im Tierschutzbereich anzutreffen sind. Was an diesem Fall im Nachhinein ungewöhnlich ist und irgendwie anders – noch immer wird der Fall totgeschwiegen und dieses Vorgehen wird knallhart von einigen Personen, die sich selbst als Größen im Tierschutz darstellen, gedeckt bzw. sogar veranlaßt.

Die lapidare Äußerung, Tobi war ein privater Hund der ersten Vorsitzenden und es geht keinen was an, hat doch einen herben Beigeschmack. Da Tobi bis zum Tage X zur Vermittlung auf der Homepage des Vereins präsentiert wurde und Spenden für seine zeitweilige Unterbringung geflossen sind. Auch gab es laut Google eine Patenschaft für ihn:

(hundundspass.net/forum/archive/index.php Tobi unser Forenpatenhund…) * nein, die Seite ist nicht mehr erreichbar.

Somit dürfte Tobi nicht ganz so privat gewesen sein…..

Über Tobi zu Lebzeiten habe ich auch noch einige sehr interessante Informationen gefunden, die lesenswert sind. Bewerten möchte ich diese hier nicht:

http://forum.ksgemeinde.de/1846290-post1.html

Ksggemeinde1 in

http://mein.tier.tv/tierheim/profile/6767/pet/19553

http://www.tierschutzverein-minden.de/cms/ehemalige/194-tobi.html

* Ja, ich weiß, im Februar dieses Jahres (2012) hat die Verfasserin ihre eigenen Aussagen in diesem Text in einem Forum revidiert. Man beachte, daß unter dem Bericht das Datum August 2010 steht. Komisch, daß Tobi dann im September 2010 angeblich bereits zum zweitenmal eingeschläfert werden sollte. 

******************************

In beiden Fällen bin ich nach wie vor am recherchieren…

Interessant ist hier auch die Werbung für kleine Katzen…..oder für Ferienwohnungen? Oder für Beides? Keine Ahnung….wie seriös das ist, möchte ich nicht werten, das kann Jeder für sich selbst entscheiden:

www.hortusanimalis.de/siehabenmaeuse.doc

Nein, ich möchte damit auf keinen Fall vermitteln, daß man keinen Hund aus dem Tierschutz übernehmen sollte – im Gegenteil! Jedes Tier das irgendwie da wieder raus kommt und eine Zukunft erhält, hat es geschafft! Auch meine 4 eigenen Hunde wurden aus dem Tierschutz übernommen:

08-04-12unterwegs19-300x235 in

Achten sollte man auf jeden Fall darauf, daß Gelder wie Schutzgebühren, Spenden und ähnliches auf jeden Fall den Tieren zu Gute kommen und nicht den Lebensstandard der Tierschützer erhöht.

Nur - wann und wie schaffen wir es endlich den Nachschub zumindest einzudämmen? Und gewisse Machenschaften im sogenannten Tierschutz zu unterbinden?

Solange unseren Staatsoberhäuptern das Thema Tierschutz so gut wie egal ist, werden wir es nicht schaffen.

Solange im Tierschutz so vieles zum Leid der Tiere getrieben wird haben wir nicht einmal die geringste Chance!!

08-04-12unterwegs4-300x280 in

Hier kann man noch Hund sein….

08-04-12unterwegs21-300x271 in

Genau wie üben und lernen für die Wuffs wichtig ist, liebe ich es die Hunde einfach auch mal Hund sein zu lassen. Glücklicherweise ist das hier in der Region noch möglich. Die Wuffelbande beobachten und zusehen wie sie miteinander umgehen etc. ist manchmal spannender und interessanter als jeder Fernsehfilm Icon Wink in

01-04-12unterwegs13-300x225 in

Genug mieses haben die Hunde schon im Vorleben hinter sich bringen müssen und außerdem ist ein Hundeleben viel zu kurz um alles immer ZU ernst zu nehmen………da muß auch mal eine Mäusebuddelparty drin sein Icon Wink in

08-04-12unterwegs11-300x247 in

08-04-12unterwegs15-300x196 in

Oder mal ein wenig Moorschweinchen spielen? Hey, hey, das macht doch sooooo viel Spaß! Icon Wink in

02-04-12unterwegs12-300x255 in

Jeder Spaziergang ist ein schönes kleines Erlebnis….

M Rz2012 in

Pfotenservice
Herzlich Willkommen beim Pfotenservice!
Hier finden Sie:
Informatives,Kritisches, Provokatives,Erlebtes, Hoffnungsvolles....... - ALLES rund um den Hund - gerne zum Mitdiskutieren,Anregungen geben,Meinungen äußern usw.