Die Pfoten-Hotline
ACHTUNG!
Probleme mit oder Rund um den Hund

Hier finden Sie schnelle Hilfe, Tipps und Informationen

Pfoten-Hotline
alle Karegorien
Kalender
September 2017
M D M D F S S
« Aug    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Artikel-Schlagworte: „Lahmheit“

Problem Tierarzt………Oder: Nelly humpelt, was nun?

Es kommt grundsätzlich sehr häufig vor, dass der Hund humpelt oder lahmt. Oftmals handelt es sich um eine Lappalie. Eine leichte Zerrung, ein aufgerissener Ballen, eine eingerissene Kralle oder ähnliche Dinge können eine Lahmheit hervorrufen. Hier helfen oft einfache Hausmittelchen und wenige Tage später ist das Problem vergessen. Hunde sind bekanntlich hart im Nehmen.

03-07-12BrutosNelly1-300x268 in

Was jedoch, wenn sich die Lahmheit verschlimmert und so gar nicht in Griff zu bekommen ist? Dazu kommt, dass es für den “normalen” Hundehalter nicht immer einfach ist, genau zu erkennen woher die Lahmheit genau kommt. Liegt das Problem in der Schulter, dem Ellbogen, der Pfote oder doch irgendwo an der Wirbelsäule? Um das Problem genau zu lokalisieren reicht häufig nicht einmal ein geschulter Blick, wie das Beispiel “Nelly” zeigt.

Am Beispiel meiner Nelly kann man sehen wie schwer eine “gute” Diagnose und wie teuer eine falsche Diagnose sein kann:

Was war passiert?

Nelly rannte wie immer mit Brutos um die Wette auf der Wiese am Bach. Plötzlich blieb sie abrupt stehen und schlich dann im Schritt zu mir zurück. Ich wusste sofort, es ist etwas nicht in Ordnung, denn das war nicht Nellys normales Tempo.

Ich sah mir die Pfoten an und versuchte eine Verletzung zu finden, was mir nicht so recht gelingen konnte. Nelly humpelte vorne rechts ein wenig und wirkte steif. Sie äußerte Schmerzlaute wenn sie versuchte zu traben und drosselte sofort wieder auf Schrittgeschwindigkeit.

Also erst mal ab zum Auto und nach Hause….wo Nelly ungewöhnlicherweise sofort auf ihren Platz ging und schlief. Sie schien total müde, was ebenfalls nicht zu ihrer Art passte. Nun war es Wochenende und ich entschied ihr erst mal Traumeel zu geben und den nächsten Tag abzuwarten. Eine äußerliche Verletzung oder eine Schwellung konnte ich nicht finden.21-04-12unterwegs9-300x249 in Am nächsten Tag ging es Nelly wesentlich besser bis auf das Humpeln mit dem rechten Vorderbein, was jedoch auch etwas besser war als am Vortag. Gut, dachte ich, sie hat sich sicher nur vertreten. Ich gab ihr weiterhin Traumeel und war ein wenig beruhigt.

Meine Ruhe hielt nur bis zum Folgewochenende an, denn es wiederholte sich exakt genau das Problem, welches ich beschrieben hatte. Es stand für mich also fest: Montag wird ein Termin vereinbart um Nelly zu röntgen.

Wenige Tage später fuhren wir (Brutos durfte gleich mitkommen) nach Leipzig zu einem Tierarzt, bei dem ich bisher immer gute Erfahrungen bzgl. diverser Knochen- und Gelenkprobleme bei den Hunden gemacht hatte. Brutos hatte ich ebenfalls angemeldet, da der alte Herr in der letzten Zeit zunehmend Probleme beim Aufstehen zeigte. Ist er “warmgelaufen” kann er noch rennen und spielen wie ein Junghund – also auch gleich nachsehen lassen.

23-07-12unterwegs11-300x247 in

Es wurde eine sogenannte “Gangbilddiagnose” und Röntgenbilder von beiden Hunden erstellt. Beide Ergebnisse klangen nicht berauschend, die ich erhielt:

Nelly: hochgradige Arthrose im rechten Ellbogengelenk + beginnende Spondylose

Brutos: HD frei, jedoch hochgradige Spondylose in der gesamten Wirbelsäule

Beide Befunde wurden mir anhand der Röntgenbilder so erklärt, daß ich es als Laie so glauben musste.

Es gab erst mal Schmerzmittel, die ich einsetzen sollte falls nötig. Bzgl. Nelly sollte noch überlegt werden, ob eine weitere Maßnahme sinnvoll sein könnte.

Auf meine Frage nach Goldimplantaten/Goldakupunktur erhielt ich die Adresse einer Tierärztin, mit der ich mich in Verbindung setzen sollte. Es könne wohl eventuell etwas bringen wurde mir gesagt. Das Telefonat mit dieser Tierärztin wirkte auf mich nicht sehr hoffnungsvoll worauf ich meine Gedanken an diese Variante erst mal wieder verwarf. Interessant war, dass der Leipziger Tierarzt beim nächsten Telefonat meinte: “Goldimplantate und Goldakupunktur sei nur Geldmacherei….”. Irgendwie hatte sich offensichtlich die Einstellung zu der Thematik kurzfristig geändert….?

Da ich für Nelly alles tun wollte, was ihr helfen könnte, sollte sie Hyaluronsäure ins Ellbogengelenk gespritzt bekommen (dies wird auch im Humanbereich bei Arthrose praktiziert). Also 5 mal die Fahrt nach Leipzig im Abstand von je einer Woche (eine Strecke 125 km) + pro Spritze rund 85 Euro……… (bei 300 Euro war ich bereits für die Röntgenbilder und die Schmerzmittel für Nelly und Brutos)

Ergebnis? Nelly lief nach der ersten Spritze etwas besser……..danach wurde es wieder schlechter und nach der 5. Spritze lief sie schlechter als vor den Spritzen Icon Sad in

Zu Deutsch: Diagnose 2 Hunde, Behandlung ohne Erfolg, Fahrten etc. Mein Konto war gute tausend Euro leichter und beiden Hunden war nicht geholfen – natürlich gibt es keine GARANTIEN und natürlich sind solche Dinge nicht heilbar……….aber es musste doch was geben. Außerdem, woher und warum hat meine Nelly so plötzlich diese hochgradige Arthrose?

04-08-2012alle-300x225 in

Mit tausend Fragen im Kopf bemühte ich wieder nächtelang Freund GOOGLE……bis ich mich entschloss eine Rundmail an alle Tierschützer zu schicken bzgl. Erfahrungen mit Goldakupunktur.

Die Resonanz, die ich erhielt hätte ich mir nicht träumen lassen! An dieser Stelle nochmal ganz lieben Dank an Alle, die sich gemeldet haben!!

All diese Erfahrungsberichte haben mir sehr geholfen eine Entscheidung zu treffen. Gute bis sehr gute Ergebnisse hatten all die Hundehalter, die sich nicht für die “billigste” Variante sondern für die ganzheitliche Variante bei einem erfahrenen Tierarzt mit nachvollziehbar guter Ausbildung in diesem Bereich entschieden haben. Die Billigvarianten, die auf bestehende Diagnosen durchgeführt wurden, brachten keine bzw. nur einen minimalen Erfolg.

Nun hatte ich 6 Tierarztpraxen quer durch Deutschland ausgesucht, rief dort an und übermittelte per Mail die Röntgenbilder, welche ich zwischenzeitlich abfotografiert aus Leipzig erhalten hatte.

Was nun kam war richtig spannend:

Der erste Anruf kam sehr kurzfristig aus Falkensee bei Berlin. Kurz zusammengefasst die Aussagen, die mich ziemlich aus den Schuhen hoben: Die relativ schlechten Röntgenbilder zeigten diesem Arzt eine max. mittelschwere Arthrose im Ellbogen und einen Bruch an einem Dornfortsatz im Brustwirbelbereich …….. Das Röntgenbild bearbeitet und mit Markierung des Bruchs erhielt ich per Mail wieder zurück.

3 weitere Tierärzte antworteten per Mail ohne auf die Röntgenbilder einzugehen. Eine Tierärztin hatte mich eine Woche später zurückgerufen und meinte, sie hätte die Röntgenbilder nicht erhalten, nur die Mail. Die 3 Tierärzte, die per Mail geantwortet hatten, versuchte ich telefonisch zu erreichen und auf den Rippenbruch anzusprechen. Hm, auch interessant: einer der Ärzte meinte, das sei ein Gendefekt, der zweite TA meinte, das sei einfach in einer blöden Stellung geröntgt und täuscht. Nummer 3 konnte ich trotz 5 Versuchen nicht erreichen und ein Rückruf, wie hinterlassen, erfolgte bis heute nicht.

Also – wir hatten dann am 16. August unseren Termin in Falkensee bei Berlin.

Ein ausführlicher Bericht zu dem Termin in Falkensee mit Nelly und Brutos folgt in Kürze! Es war nicht “nur” ein Tierarzttermin – nein, es war gleichzeitig ein Erlebnis mit Lerneffekt. Noch immer bin ich im Kopf dabei all diese Eindrücke zu sortieren……..

Auch werde ich hier noch genau beschreiben, wie es Nelly und Brutos ergangen ist und wie sich die ganze Sache nun nach der Goldakupunktur entwickelt.

23-07-12unterwegs17-300x213 in

Pfotenservice
Herzlich Willkommen beim Pfotenservice!
Hier finden Sie:
Informatives,Kritisches, Provokatives,Erlebtes, Hoffnungsvolles....... - ALLES rund um den Hund - gerne zum Mitdiskutieren,Anregungen geben,Meinungen äußern usw.