Die Pfoten-Hotline
ACHTUNG!
Probleme mit oder Rund um den Hund

Hier finden Sie schnelle Hilfe, Tipps und Informationen

Pfoten-Hotline
alle Karegorien
Kalender
Juli 2017
M D M D F S S
« Aug    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Artikel-Schlagworte: „Lymphknoten“

Luci & Boy – Was gibts Neues?

Oh weh, die Zeit vergeht und ein Update zu Luci & Boy ist eigentlich längst überfällig.

Boy kann leider das Wort “Geduld” irgendwie nicht mehr hören. Er will raus, spielen, toben und einfach nur Gas geben – doch das Motto heißt noch immer “Geduld haben“. Auch wenn das Ganze sehr gut aussieht. Boy kann das Bein voll belasten, er setzt es voll ein und rennt auch schon ein Stück, wobei ich nach wie vor drauf achten muß, daß er nicht springt wie ein kleiner wildgewordener Esel Icon Wink in   oder sonst irgendeinen Mist macht.  Das heißt also immer an der Leine mitgehen wenn er raus geht und Gehübungen machen – aber es wird nun doch langsam absehbar, daß ers geschafft hat.

Sehr bewegt war die letzte Zeit mit Luci.  Anfang der letzten Woche wurde ein neues Blutbild gemacht, das eigentlich sehr gut aussah für ihre Krankheit. Dennoch ging es ihr nicht gut. Der Bauch war zum Platzen aufgequollen und mit Wasser gefüllt. Die Atemprobleme waren dadurch nun noch schlimmer geworden. Erstens drückte der Bauch und zweitens die geschwollenen Lymphknoten.

Alleine die Freude auf den Spaziergang am Nachmittag machte sie so atemlos, daß sie kaum noch bis zum Waldrand gehen konnte.  Ich war ehrlichgesagt schon kurz vor dem Aufgeben.

Nach stundenlangem Hin und Her haben wir glücklicherweise beschlossen die Behandlung umzustellen. Auf dem schnellsten Weg besorgte ich MMS für die Maus. Wie mir prophezeit wurde, ging es Luci die ersten 2 Tage als sie das MMS bekamm noch mieser.  Sie wollte nichts mehr fressen – nur noch trinken, Pipi machen und schlafen. Sie schlief einige Male so tief, daß sie mich nicht einmal kommen hörte.

Ich hatte inzwischen wirklich fast aufgegeben obwohl ich die Vorinformation hatte, daß ich mit einer Verschlechterung ihres Zustands die ersten paar Tage rechnen müßte.

Und es ist kaum zu glauben, seit letzten Sonntag geht es Luci wieder wesentlich besser. Nach wie vor sind die Lymphknoten überdimensional groß und der Bauch dick und aufgequollen. Jedoch kann ich fühlen und sehen, daß der Bauchumfang in den letzten Tagen zurückgegangen ist. Luci ist im Moment wieder voll dabei und läuft seit Sonntag wieder eine gute Stunde mit Spaß und Neugier ihre Runde. Sie hat Hunger und ihr schmeckt ihr Futter wie eh und je.

Sie trinkt immer noch relativ viel, jedoch nur noch rund die Hälfte gegenüber an den Tagen als es ihr so sehr schlecht ging.

Ich bin gespannt wie sich ihr Gesundheitszustand weiter entwickelt. Bereits die letzten Tage, die sie wieder genießen konnte, sind irgendwo ein Wunder. Gestern Nachmittag war sie sogar im Bach baden Icon Wink in

Die Maus selbst ist wieder guter Dinge und man sieht wie sie kämpft, wie sie leben will und dabei sein will.

Halten wir mal alle Daumen fürs Schmusemonsterchen!

Am Wochenende werde ich neue Fotos machen und hier einstellen!

Neuigkeiten von Luci & Boy

Es sind schon wieder einige Tage verstrichen seit dem letzten Update zu Luci & Boy.

Keine wirklichen Hiobsbotschaften – das ist ja irgendwie schon ein sehr gutes Zeichen.

Boy-M Rz11-300x224 in

Bei Boy geht es langsam aber sicher aufwärts. Sein Doc sagt “Geduld, Geduld, es sieht alles sehr gut aus! Natürlich hat Boy längst keine Geduld mehr, aber leider muß er da jetzt weiterhin durch. Verständlicherweise ist es für einen jungen Hund wie Boy mehr als unerträglich den überwiegenden Teil des Tages in seiner Hundebox zu verbringen, doch dürfen die Spaziergänge nach und nach ein klein wenig länger werden. Zumindest ist das ein kleiner Lichtblick für ihn.

Boy-Po-M Rz-300x250 in

Wie soll man ihm erklären, daß es von diesen Wochen abhängt ob und wie er in Zukunft wieder laufen und rennen kann?

Luci geht es ….naja – die Lymphknoten sind weiterhin geschwollen, der Bauch macht uns viele Sorgen, denn er ist weiter dick und gespannt. Die Tendenz zeigt seit 2 Tagen leider eher eine Verschlechterung.

Lucilein-300x197 in

Was uns hier alle noch positiv stimmt ist, daß  sich Luci nach wie vor wie ein Kind auf ihren Spaziergang freut, unterwegs neugierig und aktiv ist und ihr das Essen mehr als gut schmeckt. Unsere Tierheilpraktikerin sieht das als ein recht gutes Zeichen.

Der Stand ist momentan der, daß Luci solange sie Spaß an den Spaziergängen hat und der Appetit stimmt, der Krankheit entsprechend gut drauf ist.

Lucilein2-300x208 in

Wir setzen nun natürlich alle Hoffnung weiter auf die Alternativheilkunde, was sich ja bisher als richtig erwiesen hat. Vielleicht geschieht ja wirklich noch ein Wunder.

Luzi-m Rz-300x233 in

Ich halte Euch auf jeden Fall weiter auf dem Laufenden.

Luci & Boy – Neuigkeiten!

Was gibt es Neues bei Luci und Boy?

Luci-ruht-aus-300x219 in


Boy-M Rz1-300x224 in

Wenig und doch recht viel:

Boy´s Tierarzt ist guter Dinge und meint “Alles super – aber Geduld, Geduld, Geduld……. genau das, was Boy natürlich immer schwerer fällt.

3 Mal am Tag 15 Minuten in den Garten an der Leine mit Achten und Kreise laufen und einmal am Tag eine halbe Stunde an der kurzen Leine Spaziergang – das ist natürlich nicht das was sich ein junger Hund vom Leben verspricht.

Boy-M Rz2-300x224 in

Und wie soll man ihm erklären, daß dies sein muß? Dennoch erträgt er es mit Fassung und ist einfach nur lieb.

Luci geht es im Moment den Umständen entsprechend sehr gut. Sie gibt richtig Gas auf den Spaziergängen, freut sich ein Loch in Bauch, wenn Jemand zum Schmusen kommt. Sie liebt ihr lecker Futter, am allermeisten, wenn sie einen Knochen bekommt.  Die Lymphknoten sind ein wenig kleiner geworden, was sicherlich mit  dem Cortison zusammenhängt, das sie bekommt. Vielleicht haben wir auch Glück und die alternativen Medikamente schlagen langsam an.

Luci-passt-auf-243x300 in

Ich bin guter Dinge, wenn ich sie im Moment so sehe. Ich wünsche ihr noch viele viele Monate oder sogar Jahre so wie es ihr jetzt im Moment geht.

Luci-pa T-auf2-300x224 in

Haltet bitte weiterhin alle Daumen für die Mäuse!!!!

Befund LUCI

Luci-Befund1 in

Dies ist der Labor-Befund, den ich für Luci erhalten habe – mit dem Inhalt werde ich mich selbst noch mit Hilfe von Google informieren.

Aktueller Stand Luci & Boy

Heute einfach ein kurzer Zwischenstand zu den beiden Sorgenkindern Luci & Boy. Leider läßt der zeitliche Rahmen im Moment nicht sehr viel Freiraum.

Luci geht es im Moment durch die Gabe von Cortison etwas besser. Die Lymphknoten sind ein wenig abgeschwollen und sie bekommt besser Luft und mehr Kondition als zuvor. Dies hatte mir die Tierärztin so auch erklärt. Ich versuche ihr gerade jetzt einige längere Spaziergänge zu gönnen, die sie ja so sehr liebt. Sie genießt sie auch sichtlich, aber sie sieht mich immer so an als ob sie genau wüßte was los ist.

Inzwischen habe ich Nächte hinter mir, die ich das Internet durchforstet habe, aber alle gefunden Erfahrungen und Meinungen von Fachleuten versprechen nicht viel Gutes, leider.

Das detailierte Ergebnis aus dem Labor in Ludwigsburg sollte hoffentlich morgen gegen Abend vorliegen. Bis dahin ist kann eigentlich nur gewartet und gehofft werden – die Hoffnung stirbt ja bekanntlich ganz zum Schluß.

Bei Boy geht es in winzigen Schrittchen aufwärts. Die Nähte heilen sehr sehr schön und am Donnerstag haben wir Termin zum Fäden ziehen. Morgen dürfen wir mit den ersten Trockenübungen Icon Wink in   – Bewegungsübungen anfangen, allerdings noch ohne Belastung des Beins.

Boy1-300x224 in

Boy hat sich inzwischen glücklicherweise auch ganz gut damit abgefunden in der Hundebox leben zu müssen. Leider wird er das noch eine zeitlang ertragen müssen, denn eine falsche Bewegung, ein Sprung und das wäre es gewesen mit dem Knie. Also Zähne zusammenbeißen und durch.

Boy-Popo-300x198 in

Wegen der vielen Rückfragen – damit ich nicht zig mal schreiben muß – schaff ich ehrlich gesagt momentan zeitlich nicht: nein, der Verein von dem die beiden Pflegehunde sind, hilft und unterstützt die beiden Hunde in keinster Weise. Nein, es wurde zu keiner Zeit nach ihrem gesundheitlichen Zustand gefragt oder ähnliches, seit ich die Mitteilung gemacht habe, daß sie krank sind. Tja, die Beiden sind ja nun wohl auch nicht mehr vermittelbar und bringen kein Geld in die Kasse.

Nein, Spenden via PayPal gehen nach Spanien und kommen nicht bei Luci & Boy an, wie ich im letzten Artikel bereits erwähnt hatte. Nein, Luci wurde in Spanien noch kastriert, aber die geschwollenen Lymphknoten sind dort angeblich nicht aufgefallen.

Weitere Updates folgen in Kürze……

Update: Luci und Boy

Luci-Februar-279x300 in

Zuerst das positivere der beiden Updates: Luci ist relativ fit, rennt über die Wiese und freut sich des Lebens, wobei die Bronchitis noch nicht ausgestanden ist und sie hustet immer noch ab und an. Die Lymphknoten sind ein ganzes Stück abgeschwollen, aber dennoch vom Normalzustand einiges entfernt. Ich weiß, Jeder sagt mir, das kann eine ganze Zeit dauern, aber mich beunruhigt es einfach noch. Haltet bitte mit die Daumen, daß es weiter aufwärts geht!

Luci-und-Boy-Februar-300x224 in

Nun, bei Boy wird das Ganze wesentlich komplizierter. Je mehr Meinungen ich mir einhole, desto unsicherer wurde ich anfangs bezüglich dessen was ich machen sollte oder könnte. Geschehen muß schnellstmöglich etwas, denn solange er auf drei Beinen hüpft, werden die anderen Gelenke überbelastet und das kann auf Dauer so nicht gehen. Außerdem geht es ohne Schmerzmittel auch nicht und auch diese möchte ich ihm nicht auf Dauer zumuten.

Ich bin nun irgendwie nach dem Ausschlußverfahren vorgegangen:

1) Eine künstliche Hüfte einsetzen lassen ist nicht nur die teuerste und risikoreichste Variante, natürlich auch mit den besten Ergebnissen, wenn die OP klappt……diese fällt jedoch aus, da Boy noch zu jung ist. Zum momentanen Stand können wir nicht wirklich zu 100% davon ausgehen, daß er schon komplett ausgewachsen ist.

2) eine Gelenkkopfabnahme, eine sogenannte Femurkopfresektion, fällt deshalb aus, da Boy zu groß, zu schwer und eigentlich auch noch zu jung ist. Die Meinungen, die ich mir eingeholt haben, sehen die Grenze für diese Methode bereits bei einem Gewicht von max. 20 kg. Also muß ich darüber nicht weiter nachdenken, da Boy knapp 36 kg auf die Waage bringt.

Ansich bleiben dann noch genau 2 Möglichkeiten – beide Varianten klingen für mich erstmal gangbar, wobei beide wohl ihre Vor- und Nachteile bringen. Die Entscheidung ist  mir nicht gerade leicht gefallen. Ich finde es schon nicht einfach, wenn man sie für den eigenen Hund treffen müßte – noch schwerer für einen Wuff, der einem nicht gehört.

Die eine der beiden verbleibenden Möglichkeiten lautet: Goldimplantat bzw. Goldakkupunktur, die andere Möglichkeit ist die Denervation.

Unter anderen habe ich mit der Tierarztpraxis in Leipzig Schönefeld in Verbindung gesetzt. Vor einigen Jahren wurde dort meine Dobi-Hündin Li sehr erfolgreich operiert obgleich im Vorfeld jeder andere Tierarzt sagte, das sei nicht operabel. Bei ihr hatte sich die Achyllessehne vom Fersenbein gelöst gehabt. Sie hatte damals eine alte chronische Gelenkentzündung mitbegracht. Li konnte nach der OP noch bis an ihr Lebensende (gute 4 Jahre) mit dem Beinchen rennen und springen wie ein Reh.

Auch an dieser Stelle, lieben Dank an Herrn Dr. Jähnig, der sich viel Zeit genommen hat und mir, auch für den Laien verständlich, die Vorgehensweisen und Wirkungsweisen der verbleibenden Möglichkeiten erklärt hat. Er hat mir die Vor- und Nachteile der verschiedenen Varianten sehr gut nachvollziehbar dargestellt.

Überzeugt hat mich letztenendes die Aussage aus seiner Mail (Zitat):

********************************

“……….Die Denervierung läst die Chance, auch mit anderen OPs (Hüftgelenkersatz, Goldimplantation, Femurkopfresektion, Pectineusschnitt) später noch zu Helfen. Es ist also noch alles möglich.
Die großen Erfolge der Denervierung in den letzten Jahren bestärkten uns aber darin, diese Methode auch bei jüngeren Hunden häufiger einzusetzen……”

*************************************

Was mit dem Knie von Boy geschehen sollte oder muß, kann erst nach einer weiteren Untersuchung, das heißt, nach einer sogenannten Kniespiegelung, entschieden werden.

Ich habe nun für Dienstag, den 08.02. einen Termin mit Boy in Leipzig und hoffe, die richtige Entscheidung getroffen zu haben.

Eine weitere Bestätigung dieser Entscheidung erhielt ich gestern noch von dem bekannten Tierarzt Dr. Gerald Krakauer aus der Fernsehsendung “Hundkatzemaus” , der sich die Zeit nahm, sich mit dem Fall “BOY” außeinander zu setzen – VIELEN DANK!!!!!

Zitat:

Sehr geehrte Frau Abt,

Ihre Einschätzung ist schon sehr präzise und gut recherchiert, ich kann das alles nur bestätigen. Sicher ist eine künstliche Hüfte – wenn sie im richtigen Alter eingesetzt wird und die OP erfolgreich verläuft – die beste Lösung, aber es ist schon klar – und das hat jetzt nichts mit der Tatsache zu tun, dass es sich um einem Tierschutzhund handelt – dass hier die enormen Kosten bedacht werden müssen.  Aus meiner Sicht würde ich auch zur Denervation raten, ein einfacher Eingriff, der zwar u.U. nach drei, vier Jahren erneut vorgenommen werden muss,  bei dem aber jede andere Behandlungsoption – wie eben auch eine künstliche Hüfte – bestehen bleibt. Alternativ käme sicher auch eine Goldakupunktur in Frage, es gibt da nur sehr unterschiedliche Rückmeldungen was den Erfolg angeht. Vom doch recht destruktiven Entfernen der Oberschenkelköpfe würde ich bei einem so jungen Hund abraten, wenn er damit nicht zurecht kommt und Schmerzmittel nicht ausreichen, bleibt oft nur noch das Einschläfern.

Mit freundlichen Grüßen

________________________________

Dr. Gerald Krakauer

DOCMA TV Produktion GmbH
Studio und Redaktion
Poccistraße 10
80336 München

Wie schon gesagt hoffe ich, daß ich für Boy die richtige Entscheidung getroffen habe und ich werde ihn Herrn Dr. Jähnig anvertrauen - ich weiß auf jeden Fall, daß er alles menschenmögliche für ihn tun wird. Bei ihm macht es auch keinen Unterschied ob der Hund reinrassig, Leistungshund oder Tierschutzhund ist. Herr Dr. Jähnig setzt sich auch im Leipziger Tierheim für die Tiere ein und er hatte damals keinerlei Probleme meine Li zu behandeln, wie zig andere Tierärzte. (Erklärung: Li war kein einfacher Hund, ihre Vorerlebnisse hatten sie nicht wirklich zu jedem Menschen freundlich sein lassen ………).

Haltet bitte mit die Daumen für Boy, daß er alles gut übersteht – ich halte Euch auf dem Laufenden!


Update: Luci & Boy – große Sorge um die beiden Pflege-Wuffs

2 wundervolle Hunde vom Charakter, alles schien toll zu sein und für beide Wuffs sollte ein richtig schönes Zuhause gefunden werden. Leider sieht im Moment die Realität ein klein wenig anders aus Icon Sad in

Als Boy hier ankam, war er gerade 1 Jahr alt. Als erstes fiel uns zu dem Zeitpunkt sein Gang auf und wir sagten noch  im Spaß: hey, Boy ist ja noch ein kleiner Welpe. Er hatte wirklich einen Gang wie ein ganz kleiner Hundejunge. Dabei wackelte er mit dem Po wie ein………ne, sagt man nicht Icon Biggrin in

Tja, ganz ehrlich, es beunruhigte uns erstmal nicht zu sehr, denn er war ja noch ein ganz junger Kerl. Als wir dann auch noch feststellten, daß er total unterbemuskelt war, führten wir den Gang auf diese beiden Dinge zurück. Gehumpelt o.ä. hatte Boy zu diesem Zeitpunkt nicht. Nach und nach wurde sein Gang auch besser (normaler) und es war für uns so gut wie klar, daß durch den Muskelaufbau der “komische” Gang wieder verschwindet.

An etwas Schlimmes dachten wir bis zuletzt wirklich nicht, da Boy ohne jegliche Bremse immer voll am Rennen, Toben, Spielen etc. war. Letzte Woche dann erschraken wir erstmal, als Boy und Luci vor dem Schlafengehen Pipi-machen gingen. Da hüpfte Boy nur auf 3 Beinen nach draußen. Hm, nach wenigen Metern benutzte er wieder alle 4 Beine, humpelte aber hinten links. Die Untersuchung der Pfoten etc. aber da war nichts. Okay, vielleicht hatte er blöd gelegen, war der nächste Gedanke – erszmal das Ganze am nächsten Tag nochmal genauer ansehen. Da war dann erstmal nichts mehr zu merken.

Eventuell durch die letzten Tag an denen es so extrem naßkalt war, hat sich das Ganze so entwickelt, daß Boy hinten links nur noch humpelt und nach Ruhezeiten das Bein nicht mehr belastet. Durch tieferes Abtasten der Hüfte kann man nun bereits den großen Spalt am Hüftgelenk ertasten. Dies heißt nichts Gutes…..auf jeden Fall muß erstmal geröntgt werden um zu sehen, was machbar ist um Boy zu helfen.

Ja, das war der eine Schock der letzten Tage – den zweiten präsentiert Luci:

Als Luci in Deutschland ankam, hatte sie leicht vergrößerte Lymphknoten, was wir nicht überbewerteten, da sie offensichtlich allergisch auf die Fäden in der Kastrationsnarbe reagierte. Die Narbe selbst war entzündet und die Stellen an denen die Fäden waren ebenso und die Stellen suppten eitrig und waren stark verhärtet. All dies wurde beim Tierarzt behandelt und die Lymphknoten schienen ganz langsam aber sicher kleiner zu werden.

Folge: die Vermutung lag nache, daß die Lymphknotenschwellung mit der Entzündung im Narbenbereich zusammenhingen. Bis zum Anfang der letzten Woche war nichts anderes zu vermuten, doch wir wurden eines Besseren belehrt.

Luci war irgendwie träge und müde den Morgen, nach abtasten der Lymphknoten konnte man es kaum glauben. Sie waren nochmal viel größer als nach der Ankunft. Ein Hühnerei ist zum Vergleich noch klein dagegen. Also Termin beim Tierarzt für den nächsten Tag vereinbart. Bis dahin hatte Luci noch zusätzlich erhöhte Temperatur (39,5 Grad) und war total schlapp und k.o. selbst das Futter mochte sie nicht, was bei Luci schon einiges zu bedeuten hat.

Der Tierarzt stellte im Bereich der Kastrationsnarbe nur noch eine ganz minimale Erwärmung fest, die seiner Meinung nach jedoch keine solch massive Reaktion hervorrufen könnte. Die Bronchien hörten sich wohl ein klein wenig verschleimt an, aber ob das der einzige Grund sein sollte, klang auch eher unwahrscheinlich.

Auf jeden Fall mußte Luci erstmal mit Antibiotika behandelt werden, denn es konnte sein, es war doch ein massiver grippaler Infekt im Spiel oder eine innerliche Entzündung im Bereich der Kastrationsnaht. In der Hoffnung natürlich, die Lymphknoten würden sich auf die Antibiotikagabe wieder zurückbilden.

Der Allgemeinzustand von Luci hat sich zwischenzeitlich sichtbar und merklich verbessert, aber leider ist eine Abschwellung der Lymphknoten bis heute nicht erkennbar. Leider!

Nun werden wir wohl Luci komplett durchchecken lassen müssen. Blutbild, Ultraschall der Kastrationsbereichs und und und. Wir hoffen natürlich, daß sie sich da nichts ganz schlimmes “eingefangen” hat, denn sie ist wirklich eine Seele von Hund. Selbst für eine Spritze bedankt sie sich beim Tierarzt mit einem freudigen Schwanzwedeln und mit der Anfrage nach Schmuseeinheiten.

Luci-und-Boy-platt1-300x191 in

Leider treffen uns diese beiden Fälle gleichzeitig ganz derb, denn die Kassen des Vereins in Spanien sind momentan mal wieder mehr als leer und weniger als eine Handvoll Leute in Deutschland geben ohnehin schon mehr als eigentlich machbar ist für die Tiere. Es brennt ja immer und überall und nun auch noch zweimal gleichzeitig.

Wir brauchen nun gaaanz dringend Eure Hilfe für die Tierarztkosten für Boy und Luci !

Jeder Spender kann natürlich Kopien der angefallenen Tierarztrechnungen erhalten. Es kann auch gerne eine Patenschaft oder Teilpatenschaft für Boy oder Luci übernommen werden.

Bitte vermerkt auf der Spendenüberweisung ob Ihr eine Spendenbescheinigung haben möchtet (in dem Fall bitte die vollständige Adresse angeben!). Bitte auch draufschreiben ob die Spende für Boy oder für Luci sein soll oder ob das egal ist für wen sie eingesetzt wird.

Spenden bitte per PayPal (siehe PaPal-Spenden-Button rechts auf der Seite) oder per Überweisung direkt an die Pflegestelle:

U. Abt
Konto 3026299
BLZ  83094495
EthikBank (Voba NL Eisenberg)

Wir danken Euch im Namen von Boy und Luci!!!!!!

Boy-und-Luci-3-300x216 in

Pfotenservice
Herzlich Willkommen beim Pfotenservice!
Hier finden Sie:
Informatives,Kritisches, Provokatives,Erlebtes, Hoffnungsvolles....... - ALLES rund um den Hund - gerne zum Mitdiskutieren,Anregungen geben,Meinungen äußern usw.